Stellungnahme zu Äußerungen der FDP

Hille-Holzhausen. Im Mittelpunkt der Vorstandsitzung des CDU Gemeindeverbandes Hille stand der MT Bericht vom 24.03.09 „Dietmar Rohde geht für die FDP an der Start“.

Bei der Kommunalwahl 2009 wollte sich die Hiller CDU gemeinsam mit der FDP für eine „starke bürgerliche Mitte „ einsetzen. Mit Liane Brosius hat die CDU eine hervorragende Bürgermeisterkandidatin aufgestellt und es wäre zielführend gewesen, wenn die FDP unsere Kandidatin mit unterstützt hätte, sagte die Vorsitzende Hanna Hartmann.
 
Offensichtlich hat die FDP andere Pläne und stellte kürzlich einen eigenen Bürgermeisterkandidaten auf. „Das ist ihr gutes Recht und wird von allen akzeptiert“, betonten die Christdemokraten.
 
Nicht akzeptiert werden allerdings die Vorwürfe und Schuldzuweisungen, die der Ortsverbandsvorsitzende der FDP, Reinhold Kreft, laut MT in der letzten Ortsverbandsversammlung der Freien Demokraten geäußert hat. Sie bedürfen der Richtigstellung, hieß es in der Vorstandssitzung.
 
In dem besagten Gespräch zwischen dem FDP Bürgermeisterkandidaten und dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU wurden weder Drohungen ausgesprochen noch Druck ausgeübt. Das wurde von beiden Gesprächspartnern auf Nachfrage bestätigt. Insofern sind die Vorwürfe und Anschuldigungen haltlos und juristisch bedenklich, stellten die Christdemokraten heraus.
 
Die Vorstandsmitglieder bedauern, dass durch derartige Äußerungen die jahrelange gute Zusammenarbeit zum Wohle der Gemeinde negativ beeinflusst werde. Wie eine weitere Zusammenarbeit mit dem Koalitionspartner aussehen könne, werde mit den Mitgliedern der CDU-Fraktion entschieden.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben