CDU-Gemeindeverband bestätigt den bisherigen Vorstand

Ortgies: NRW auf dem Weg in den Schuldenstaat

Mitglieder des neuen Vorstandes der CDU Hille
Mitglieder des neuen Vorstandes der CDU Hille
Friedhelm Ortgies führte in seinen Vortrag aus, dass die rot /grüne Landesregierung den Weg in den Schuldenstaat schon beschritten habe, denn NRW nehme 2013 soviel Schulden auf, wie Hessen, Baden – Württemberg und Niedersachsen zusammen.

Vorstandswahlen und ein Vortrag des heimischen Landtagsabgeordneten Friedhelm Ortgies zum Thema „Ein Jahr nach der Landtagswahl – NRW auf dem Weg in den Schuldenstaat“, standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der Hiller CDU. Sie fand kürzlich im Müllerhaus Südhemmern statt.
 
Gemeindeverbandsvorsitzende Hanna Hartmann gab einen Rückblick auf die Arbeit des Vorstandes nach den letzten Vorstandswahlen 2010 und führte unter anderem aus, dass sich die CDU nach der Kommunalwahl 2009 in der Opposition befände und dass sich dadurch die Arbeit im Vorstand grundlegend geändert habe.
 
Jetzt gebe die SPD die Richtlinien der Kommunalpolitik in Hille vor und stelle mit Michael Schweiß auch den Bürgermeister. Aber leider sei in dieser „SPD Zeit“ in unserer Gemeinde wenig auf den Weg gebracht worden. So wurden z.B. dem Rat in diesem Jahr erst wenig Beschlüsse vorgelegt, auch der Haushaltsplan 2013 konnte noch nicht verabschiedet werden, da er den Ratsmitgliedern noch nicht zur Verfügung gestellt wurde, so Hanna Hartmann.
 
Vor gut einem Jahr habe die CDU mehr Wirtschaftsförderung angemahnt und betont, dass dies Chefsache, also Sache des Bürgermeisters sein müsse. Aber leider habe sich bis heute in diesem Bereich nichts Nennenswertes getan, sagte die Gemeindeverbandsvorsitzende.
 
Bei den Vorstandswahlen setzte die Hiller CDU auf Kontinuität. Alle Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzende, Hanna Hartmann, Stellvertreter, Kristian Brukamp, Heinrich Schafmeier und Udo Bröenhorst, Schriftführer, Michael Schlüter, Stellvertreter, Jürgen Paulsmeier, Kassenwart, Bernd Lömker, Stellvertreterin, Jennifer Horstmann, Pressewartin, Hanna Hartmann und Stellvertreterin Kirsten Südmeier. Auch alle vorgeschlagenen Beisitzerrinnen und Beisitzer wurden mit großer Mehrheit wiedergewählt.
 
Friedhelm Ortgies führte in seinen Vortrag aus, dass die rot /grüne Landesregierung den Weg in den Schuldenstaat schon beschritten habe, denn NRW nehme 2013 soviel Schulden auf, wie Hessen, Baden – Württemberg
 und Niedersachsen zusammen. Offen bleibe die Frage, wer diesen Schuldenberg eines Tages abtragen solle. Ortgies stellte heraus, dass der ländliche Raum zu Gunsten der Ballungsgebiete benachteiligt werde. Das wirke sich durch massive Kürzungen der Fördergelder für den ländlichen Bereich aus. Im Anschluss wurde über die Bundespolitik und Euro-Krise kontrovers diskutiert.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben