Hiller CDU greift aktuelle Themen auf

Die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Hille schätzt und unterstützt die Arbeit der Feuerwehr!

Die Vorstandsmitglieder, Jürgen Paulsmeyer, Hanna Hartmann und Patrick Nowak (v.l.) bereiten die Versammlung vor.
Die Vorstandsmitglieder, Jürgen Paulsmeyer, Hanna Hartmann und Patrick Nowak (v.l.) bereiten die Versammlung vor.

Der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Heinrich Schafmeier berichtete über die Arbeit der Fraktion. Das Thema Feuerwehr sei topp aktuell. Die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Hille schätzt die Arbeit der Feuerwehr und unterstützt ohne Vorbehalt die notwendigen Investitionen. Für die Ratsmitglieder wäre es aber wünschenswert, wenn die zukünftige Entwicklung der Feuerwehr nach dem Brandschutzbedarfsplan dargestellt werden würde, damit die Investitionen auch zukunftsorientiert erfolgen können. Dies gilt sowohl für die Sanierung oder Erneuerung von Feuerwehrgerätehäusern als auch für den Ersatz von Fahrzeugen. Gespart werden darf aber auf keinen Fall an der persönlichen Schutzausrüstung der ehrenamtlich Kräfte.

Aktuelles aus der Kommunalpolitik und ein Rückblick auf den 31. Bundesparteitag der CDU in Hamburg standen im Mittelpunkt der Versammlung der Hiller CDU. Sie fand kürzlich im Versammlungsraum an der Sporthalle Nordhemmern statt.

Die Vorsitzende Hanna Hartmann sagte, dass sie zu dieser Versammlung auch den neuen Wirtschaftsförderer der Gemeinde Hille, Timo Muchow, eingeladen  habe, seine  Ziele vorzustellen, wie in der Einladung angekündigt. Leider musste er kurzfristig absagen, da der Bürgermeister einen anderen Rahmen für die Vorstellung wünscht.

Der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Heinrich Schafmeier berichtete über die Arbeit der Fraktion. Das Thema Feuerwehr sei topp aktuell. Die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Hille schätzt die Arbeit der Feuerwehr und unterstützt ohne Vorbehalt die notwendigen Investitionen. Für die Ratsmitglieder wäre es aber wünschenswert, wenn die zukünftige Entwicklung der Feuerwehr nach dem Brandschutzbedarfsplan dargestellt werden würde, damit die Investitionen auch zukunftsorientiert erfolgen können. Dies gilt sowohl für die Sanierung oder Erneuerung von Feuerwehrgerätehäusern als auch für den Ersatz von Fahrzeugen. Gespart werden darf aber auf keinen Fall an der persönlichen Schutzausrüstung der ehrenamtlich Kräfte.

Ein weiteres Thema war die neue Friedhofsatzung und Friedhofsgebühren. Hier müsse, so Schafmeier, noch nachgebessert werden.

Wilhelm Westermann und Patrick Nowak, Hiller Vertreter im CDU Kreisvorstand, stellten ihre Arbeit vor. Patrick Nowak ging auf das Konzept der Mühlenkreiskliniken ein und war der Meinung, dass die Notwendigkeit der Neuausrichtung immer noch gegeben sei. Weiter informierten die Vorstandsmitglieder über den aktuellen Stand der Reform der Kommunalverfassung.

Einen breiten Raum nahm der Rückblick auf den 31. Bundesparteitag in Hamburg ein. Die Anwesenden waren stolz, dass die CDU gleich drei namhafte und fähige Persönlichkeiten präsentieren konnte. Die meisten Anwesenden äußerten sich dahin gehend, dass sie es begrüßen, dass Annegret Kramp – Karrenbauer zur Vorsitzenden gewählt wurde und waren davon überzeugt, dass sie die CDU erfolgreich führen werde. 

Hanna Hartmann betonte: „Jetzt ist es wichtig, dass wir Mitglieder zusammen stehen und unsere neue Vorsitzende voll unterstützen. Nur so kann die CDU in Zukunft erfolgreich sein“.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben