CDU Frauenunion Hille besucht das Technikzentrum in Südhemmern

Karin Ressel erfüllt sich mit dem Technikzentrum einen Traum

Die Hiller CDU – Frauen zu Besuch im Technikzentrum Südhemmern.
Die Hiller CDU – Frauen zu Besuch im Technikzentrum Südhemmern.
Das Technikzentrum biete den Jugendlichen verschiedene Möglichkeiten, handwerkliche Erfahrungen zu sammeln, führte Frau Ressel aus. Beim Schulparcours testen Jugendliche berufsbezogene Aufgaben in schulischen Räumen. Der Firmenparcours findet im jeweiligen Unternehmen statt und stellt firmeneigene Aufgaben und beim Messeparcours werden praktische Übungen als Publikumsmagnet angeboten.

Die CDU-Frauenunion Hille besuchte kürzlich das Technikzentrum Minden-Lübbecke e.V. in Südhemmern, Fischerstadt 36. Vorsitzende Helga Uphoff konnte neben zahlreichen Gästen auch die heimische Landtagsabgeordnete und CDU Kreisvorsitzende Kirstin Korte begrüßen.
 
Bei einer gemütlichen Kaffeetafel stellten Karin Ressel, Hausherrin und Initiatorin des Technikzentrums und Mitarbeiterin Michaela Meyer die Entwicklung und Zielsetzung ihrer Arbeit vor. Unser Ziel lautet, nicht nur über Berufe zu reden, sondern sie auch erlebbar zu machen.  
 
Karin Ressel führte aus, dass das Gebäude, eine ehemalige Zigarrenfabrik aus dem Jahre 1885, von ihr 2009 erworben, umfangreich restauriert und zu dem heutigen Technikzentrum entwickelt wurde. Sie habe sich damit einen Traum erfüllt, denn sie halte es für eine große Herausforderung unserer Zeit, Jugendliche dabei zu unterstützen, den richtigen Beruf zu finden.
 
Für die jungen Menschen ist die praktische Berufsvorbereitung vor dem Betriebspraktikum wichtig, so die Fachfrau. Sie können herausfinden, wo ihre handwerklichen Stärken und Schwächen liegen und für Unternehmen kann der Aufwand reduziert werden, interessierte und geeignete Jugendliche kennen zu lernen.
 
Das Technikzentrum biete den Jugendlichen verschiedene Möglichkeiten, handwerkliche Erfahrungen zu sammeln, führte Frau Ressel aus. Beim Schulparcours testen Jugendliche berufsbezogene Aufgaben in schulischen Räumen. Der Firmenparcours findet im jeweiligen Unternehmen statt und stellt firmeneigene Aufgaben und beim Messeparcours werden praktische Übungen als Publikumsmagnet angeboten.
   
An diesem Nachmittag ging es jedoch nicht nur um Theorie, sondern auch um Praxis. Mitarbeiterin Michaela Meyer verteilte Werkzeug und Material an die Gäste und die konnten gleich ihr handwerkliches Geschick ausprobieren. So wurden aus Elektrokabel individuelle Büroklammern gebastelt und Rohlinge für Fingerringe hergestellt. „Das Basteln hat nicht nur viel Spaß gemacht, sondern zeigte auch, wo versteckte Talente schlummern“, waren sich die CDU-Frauen einig.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben