CDU Ortsunion Holzhausen II nominiert ihre Kandidaten für den Hiller Gemeinderat

Nominierungen nur mit einstimmigen Ergebnisse

v.l. Markus Hauschke, Kirsten Garadini, Alfred Borgmann und Erwin Habbe
v.l. Markus Hauschke, Kirsten Garadini, Alfred Borgmann und Erwin Habbe

Für den Gemeinderat wurden Kirsten Gardini und als Stellvertreter Markus Hauschke  nominiert. Einstimmig fiel das  Ergebnis auch für die Nominierung für den Kreistag aus. Hier bewarben sich Alfred Borgmann und als Ersatzkandidat Erwin Habbe.

Eltern und Großeltern machen sich Sorgen um die Sicherheit der Kinder.
An der Holzhauser Dorfstraße und am Glockenweg leben über 20 Kinder im Alter von 3 bis 15 Jahren. Autofahrerinnen und Autofahrer halten sich nicht immer an das Tempolimit.
Tanja Linke führte aus, dass die Gemeinde auf den Antrag aus 2013 auf Verkehrsberuhigung nichts unternommen habe und das deshalb im November 2019 erneut ein Antrag gestellt wurde.

In Mittelpunkt der Versammlung der CDU Ortsunion Holzhausen II stand die Nominierung der Kandidatinnen und Kandidaten für den Hiller Gemeinderat und den Kreistag. Der Vorsitzende der CDU Ortsunion Markus Hauschke konnte neben den Mitgliedern der CDU  Ortsunion auch das Mitglied des Kreistages, Alfred Borgmann aus Friedewalde, begrüßen.

Bei den Nominierungen gab es nur einstimmige Ergebnisse: Für den Gemeinderat wurden Kirsten Gardini und als Stellvertreter Markus Hauschke  nominiert. Einstimmig fiel das  Ergebnis auch für die Nominierung für den Kreistag aus. Hier bewarben sich Alfred Borgmann und als Ersatzkandidat Erwin Habbe.

Kirsten Gardni   brauchte sich nicht groß vorzuzustellen, denn sie hat sich als  Ortsvorsteherin in dieser  Legislaturperiode voll für die Ortschaft Holzhausen und für  die Holzhauser Vereine  eingesetzt. Auch für Markus Hauschke entfiel die Vorstellung, denn als langjähriger Vorsitzender der CDU Ortsunion war er den Anwesenden bestens bekannt.

Der Bewerber für den Kreistag, Alfred Borgmann,  stellte sich kurz vor. Er möchte für den neu zugeschnittenen Kreistags – Wahlbezirk 20 kandidieren. Dieser Wahlbezirk  umfasst die Dörfer Eldagsen, Meßlingen, Maaslingen , Friedewalde, Hartum, Nordhemmern, Südhemmern und Holzhausen II. Alfred Borgmann ist seit 1994 Mitglied des Kreistages und arbeitet unter anderem im Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt, im Betriebsausschuss  AML /Pohlsche Heide und im Strukturförderausschuss mit.

Sein Ersatzkandidat ist der Holzhauser Erwin Habbe. Er ist seit 2004 Mitglied des Kreistages und ist  unter anderem im Aufsichtsrat KAVG mbh und im Betriebsausschuss AML/Pohlsche Heide aktiv.

 Markus Hauschke fasste das Nominierungsergebnis zusammen und sagte:“ Mit diesen vier Bewerben schicken wir erfahrene Kommunalpolitiker ins Rennen, das kann unseren Ortschaften nur gut tun.“

Unter Punkt Verschiedenes wurden Holzhauser Themen erörtert. Erwin Habbe informierte über die Erneuerung der Ösperbrücke.  Zur Zeit ist die Straße Damm gesperrt, da der Straßendurchlass  Ösper  erneuert werden muss. Umleitungen über die K14 und K13 sind ausgeschildert. Am 13. Juli sollen die Bauarbeiten beendet sein und die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Ein weiteres Thema war die Verkehrsberuhigung im Dorfkern. An der Holzhauser Dorfstraße und am Glockenweg leben über 20 Kinder im Alter von 3 bis 15 Jahren. Eltern und Großeltern machen sich Sorgen um die Sicherheit der Kinder, denn obwohl in diesem Bereich 30 km/h vorgegeben sind, halten sich einige Autofahrerinnen, einige Autofahrer nicht daran. Tanja Linke, die schon im Namen der Eltern und Großeltern im November 2013 einen Antrag auf Verkehrsberuhigung gestellt hatte und bestens im Thema ist, führte aus, dass die Gemeinde auf diesen Antrag nichts unternommen habe und das deshalb im November 2019 erneut ein Antrag gestellt wurde. Jetzt hoffen Eltern, Großeltern und die Mitglieder der CDU Ortsunion,  dass von Seiten der Gemeinde in dieser Angelegenheit endlich etwas unternommen wird.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben