Wie Kommunikation in der Politik gelingt.

Tipps zum Einsatz neuer und herkömmlicher Medien

Patrick Nowak, Mitglied im geschäftsführenden Kreisvorstand der CDU.
Patrick Nowak, Mitglied im geschäftsführenden Kreisvorstand der CDU.

Rund 20 ehrenamtliche Politikerinnen und Politiker aus dem Kreis Minden-Lübbecke besuchten den Workshop „Mandat & Kommunikation“ der KPV Minden-Lübbecke in der Hüllhorster Wiehen-Therme.

Patrick Nowak, Mitglied im geschäftsführenden Kreisvorstand der CDU und Vorstandsmitglied der KPV der CDU im Mühlenkreis, begrüßte rund 20 ehrenamtliche Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker aus dem Kreis Minden-Lübbecke zum Workshop „Mandat und Kommunikation“ in der Hüllhorster Wiehentherme.   

Der Kommunikations-Profi Jörg Grabenschröer aus dem Münsterland gab Einblicke in die Mechanismen der Kommunikation zwischen Politikern und Bürgern – egal, ob in der „großen Politik“ oder vor Ort auf der kommunalen Ebene. Der Referent vermittelte dabei praxisnah die Grundlagen von Dialog und Information. Hierbei wurden auch aktuelle Themen wie „Lügenpresse“ oder „alternative Fakten“ diskutiert. „Viele dieser scheinbar neuen Themen sind gar nicht so neu,“ so Jörg Grabenschröer, „die Form der Verbreitung durch die sozialen Medien haben jedoch eine viel höhere Wirkung und Geschwindigkeit, als noch vor einigen Jahren.“ Er gab den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Tipps, wie politische Kommunikation mit den Bürgern gelingen kann – unter Einsatz neuer und herkömmlicher Medien. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen die Anregungen und Ideen gern für ihre politische Arbeit mit.

Eingeladen hatte dazu der Kreisverband der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU im Mühlenkreis, die sich das Ziel gesetzt hat, die Kommunal-Politiker/innen vor Ort zu vernetzen, zu stärken und weiterzubilden.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben